Loyko

28.05.2022 * 19.00 Uhr

Wild, glorreich und virtuos.


Es gibt eine 300 Jahre alte Legende über den berühmten Roma-Geiger Loyko Zobar, der so herzlich spielte, dass Tiere aus dem Wald kamen, um ihm zuzuhören.

​Sein Ruhm lebt weiter, ebenso wie seine Geige, die heute von seinem entfernten Nachkommen Sergey Erdenko – Gründer und Frontmann von LOYKO – gespielt wird. Er bespielt mit seinen Freunden Artur Gorbenko und Michael Savichev, Musikern aus Sankt Petersburg die Bühnen der Welt: vom Theater Marigny in Paris, dem Königlichen Konservatorium in Brüssel, der Alten Oper in Frankfurt, dem Budapester Kongresszentrum, dem Königlichen Theater in London, dem Präsidentenpalast in Zypern, der National Concert Hall in Dublin, über die Tschaikowsky Concert Hall in Moskau, die Oktyabrskiy Big Concert Hall in St. Petersburg bis zur „Alhambra“ in Genf, wo sie vom anspruchsvollsten Publikum für ihre Meisterschaft, Virtuosität und Einzigartigkeit bewundert werden.

​Trio LOYKO gehört nach Meinung zahlreicher europäischer Journalisten schon lange und zu Recht zur weltweiten Geigenelite. LOYKO hat mit weltbekannten Musikern wie Ronnie Wood, Yehudi Menuhin, Gidon Kremer und Stephane Grappelli zusammengearbeitet.


„Atemberaubend talentiert… umwerfende Virtuosität! ,Die Tiefe der Seele erreichen‘ ist ihr Motto.“
The Scotsman (Edinburg Festival)

„Direkte Nachkommen einer 300 Jahre alten Zigeunertradition… wild und glorreich… nur mit zwei Geigen, einer Gitarre und der dramatischen, eindringlichen Kraft ihres Gesangs bewaffnet… diese Musik, die ans Theater grenzt – Der Begriff ,virtuos‘ reicht kaum aus.“ ​The Independent (Chelsea Art Club, London)

Sound.

www.

TICKETS

Jetzt online
Tickets kaufen

TICKETS