ZOA

The Story

Die Geschichte.

„ZOA“. Ein uralter Begriff aus dem Mostviertel. Einst ein geflochtenes Behältnis zum Einsammeln von Obst, zumeist Mostbirnen. Heute ein Kunstbegriff für das Einsammeln von Lebensgefühlen. Für ein Ereignis. Für ein kulturelles Feuerwerk: Das ZOA-Festival!

2012 aus der Taufe gehoben von einer Handvoll Idealisten, mit dem Ziel, die Region mit Hochkultur, aber auch mit einem überaus amüsanten Highlight zu bereichern. Damals nicht ahnend, dass heute, 10 Jahre später, „das ZOA“ zu einer Institution geworden ist. Ein Musikfestival der Extraklasse!

Einmal im Jahr öffnet das Festival rund um das Christi-Himmelfahrt-Wochenende im Mai seine Pforten. Für Künstler*innen aus aller Welt, für Musik aus den verschiedensten Stilrichtungen, für ein Publikum aus einem ganz speziellen Holz geschnitzt. Für alle, die offen sind für Neues, die eintauchen möchten, in einen ganz speziellen Spirit, den nur Kultur, den nur Musik zu vollbringen vermag!

„Wir sind richtig gerührt von der klassen Atmosphäre und dem tollen Publikum! Intensiv und schön. Danke ZOA-Festival!“

Aniada a Noar, 2016

Der Stadl.

Die Heiligen Hallen des „ZOA“.

Was das Konzerthaus für Wien, die Elbphilharmonie für Hamburg, das wurde ein knorriger, alter Stadl für das Mostviertel. In dem kleinen, geschichtsträchtigen Ort Ardagger Stift an der Moststraße steht er unscheinbar neben dem bekannten Mostbirnhaus. Einmal im Jahr wird er zum Auditorium. Lässt Künstler*innen und Gäste des „ZOA“ gleichermaßen Zeugen seiner meisterlichen Akustik werden.

Der alte Heustadl. Ein Original. Ein Unikum, wie unser Festival. Große Künstler*innen aus Österreich und aller Welt sind hier bereits aus und ein gegangen, haben die Bretter bespielt, die für „das ZOA“ die Welt bedeuten!

Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sowas geht? Überzeugt euch selbst davon! Taucht ein in den ganz besonderen ZOA-Spirit. Das nächste Festival steht bereits vor der Tür!

„Es war ein Vergnügen. Euer Festival ist wunderbar und vorbildhaft, euer Stadl ein heiliger Platz. Danke für Alles!“

Klemens Lendl (Die Strottern), 2015

Der Spirit.

„Das ZOA“ steht seit je her im Zeichen des Humanismus, des Zuhörens und der musikalischen Vielfalt. In den vergangenen Festivaljahren ist aus dem „ZOA“ ein ganz besonderer Geist erwachsen, eine Atmosphäre, ein Gefühl, das man erleben und aufsaugen muss. Das man versteht, wenn man dabei war!

Wir sind unendlich dankbar – all den wunderbaren Künstler*innen, unseren Sponsoren und Gönnern, dem Land NÖ, der Gemeinde Ardagger, dem Mostbirnhaus und nicht zuletzt dem Musikverein Ardagger Stift, dass all dies entstehen konnte. Es war und ist nicht selbstverständlich, dass unsere Liebe zur Leidenschaft seit den Anfängen von ihnen allen so euphorisch mitgetragen wird. Ein ganz besonderes Danke gilt überdies euch, geschätztes Publikum, für eure Treue, euer offenes Zuhören und eure Wertschätzung, die uns Jahr für Jahr am Festivalwochenende entgegengebracht wird. Künstler*innen, Gäste, Unterstützer*innen und jede helfende Hand. Alle sind wir Teil davon, Teil dieses ganz speziellen Geistes.

Wer nun nicht mehr bis zum nächsten „ZOA“ warten kann: hier sind alle vergangen „ZOAs“ im Rückblick.
Taucht ein in den legendären ZOA-Spirit!

2022

ZOA # 10
10 Jahre ZOA.
Was für ein Fest.

2021

ZOA # 09
Gegrübelt. Gezittert.
Groß gefeiert.

2020

ZOA # 00
Nein.
Leider.

2019

ZOA # 08
Ja, es war großartig.
Bitte wieder.

2018

ZOA # 07
Mehr geht nicht.
Nur öfter.

2017

ZOA # 06
Es war ein Fest.
Ein sehr schönes.

2016

ZOA # 05
Schön, gefühlvoll, warm.
ZOA eben.

2015

ZOA # 04
Ein Feuerwerk.
Großer Sommer.

2014

ZOA # 03
Mehr davon.
Bitte.

2013

ZOA # 02
Zwei Tage Musik.
Fortsetzung.

2012

ZOA # 01
Der fulminante
Start.

TICKETS

Tickets ab
Dezember erhältlich!

TICKETS